Preisträger 2010 - Carl Stahl, Herbrechtingen

Zu den diesjährigen Preisträgern des Innovationspreises der Wirtschaftsregion Ostwürttemberg 2010 gehört Carl Stahl GmbH & Co.KG.

Der Innovationspreis der Wirtschaftsregion Ostwürttemberg zeichnet Unternehmen mit herausragenden Patenten und Talenten aus, die durch besondere Kreativität auf sich aufmerksam machen.

Der Preis wird von der IHK Ostwürttemberg in Kooperation mit den Kreissparkassen Ostalb und Heidenheim vergeben.

Wir freuen uns sehr über diese Auszeichnung!

Sie unterstreicht die starke Leistungsfähigkeit und das traditionell innovative Unternehmertum von Carl Stahl.


Nachfolgend ist ein Auszug aus der Laudatio der Preisverleihung aufgeführt:

“... es gibt Innovationen, wo man es kaum erwarten kann, sie endlich zu sehen und in Händen zu halten. Jüngstes Beispiel ist das iPad von Apple. Der US-Computer-Konzern hat nach eigenen Angaben wenige Tage nach dem Marktstart in Europa weltweit mehr als zwei Millionen Exemplare seines neuen Tablet-Computers verkauft. Der offizielle internationale Verkaufsstart am 28. Mai führte auch in Deutschland zu einem regelrechten Ansturm auf die Apple-Stores. Vor den Geschäften hatten sich teilweise über 100 Meter lange Schlangen geduldig wartender Käufer gebildet. Viele der Wartenden bezogen schon in der Nacht vor den Läden Stellung, um einen iPad zu ergattern.

Es gibt aber auch zumindest eine Erfindung, wo wohl keiner von uns Wert darauf legt, sie je zu Gesicht zu bekommen und dennoch alle froh sind, dass es sie gibt.

Sie rätseln, was ich damit meinen könnte?

Nun, ich spreche vom Airbag in Ihrem Auto. Ein modernes Auto ohne diesen Insassenschutz ist heute undenkbar und keiner würde wahrscheinlich ein Auto kaufen wollen, das nicht damit ausgerüstet ist. Dieser selbstaufblasende Luftsack hat seit seiner Premiere 1981 auf dem internationalen Automobilsalon in Genf, damals als Sonderausstattung einer Mercedes-Benz S-Klasse der Baureihe W 126 vorgestellt, viele Tausende Menschenleben gerettet oder vor schwersten Verletzungen bewahrt.

Damit der Airbag seine schützende Funktion bei einem Aufprall überhaupt entfalten kann, sind einige simpel anmutende Teile, die sogenannten Fangbänder ganz entscheidend. Diese Bänder sind am Airbag angenäht und auf der Gegenseite am Fahrzeug, z.B. im Lenkrad, befestigt. Beim Aufblasen des Airbags wirken sehr große Kräfte auf diese Bänder, insbesondere im Bereich der Befestigungspunkte am Fahrzeug. Und hier kommt nun eine pfiffige Erfindung des Unternehmens Carl Stahl GmbH & Co. KG in Herbrechtingen ins Spiel.

Das Unternehmen, seit 1930 im Familienbesitz, ist mit seinen rund 100 Mitarbeitern sehr innovativ bei der Entwicklung neuer Gurtbänder, sowie den Prozessen zur Herstellung und weiteren Verarbeitung dieser Gewebe. Neben Rollladengurten für die Bauindustrie, Funktionsbändern für die Sport- und Hobbybranche, beliefert Carl Stahl schon seit Jahrzehnten mit seinen Gurtbändern und konfektionierten Gurtsystemen zu einem großen Teil die Automobilindustrie.

In der Automobilbranche zeichnen sich Gurtsysteme besonders durch ihr geringes Gewicht und die hohen zu übertragenden Kräfte aus und werden unter anderem für die Lebensrettung, insbesondere bei Sicherheitsgurten und als Fangbänder für Airbags, eingesetzt. Daneben werden auch Koffer, Taschen, Klappen, Armaturen, Kindersitze, Batterien, Verdecke, Ersatzreifen und so weiter durch Gurte an ihrem Platz gehalten.

Mit einem am 30. Juli 2009 erteilten deutschen Patent schützt das Unternehmen nun seine neu entwickelte Technik zur Herstellung eines Bandes, das hohe Kräfte zwischen zwei Bauteilen übertragen kann ohne dass die Befestigungspunkte wie sonst üblich und erforderlich vernäht und mit Metallbeschlägen versehen sind. Zur Befestigung genügt nun ein in das Band gestanztes einfaches Loch. Ermöglicht wird dies durch eine neuentwickelte besondere Konstruktion des Gewebes. Auch in dem durch das Befestigungsloch geschwächten Bereich werden damit die geforderten hohen Kräfte erreicht und ein Ausreißen des Bandes verhindert. Dieses Band wurde unter anderem als Fangband für Airbags in der Fahrzeugindustrie entwickelt. Dort spart es Gewicht und erhebliche Kosten durch den Wegfall von zusätzlichen Beschlagteilen und der Konfektion von Nähten. Außerdem ist es besonders umweltfreundlich da es sortenrein ohne schweren Metallbeschlag direkt verbaut werden kann.

Dafür erhält die Carl Stahl GmbH & Co. KG den Innovationspreis Ostwürttemberg 2010...”

Zur Produktseite innovative Gurtband-Konstrukion .



Bildergalerie





Für eventuelle Fragen stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung!

Carl Stahl GmbH & Co. KG
Gurt- und Bandweberei
Anhauser Str. 7, D-89542 Herbrechtingen
Tel.: +49 (0) 7324 / 9604 - 0, Fax: +49 (0) 7324 / 9604 -20
info@stahl-gurte.de, www.stahl-gurte.de
Inhaber: Carl Stahl GmbH & Co. KG | Umsatzsteueridentifikationsnr.: DE145569452 | Registergericht Ulm HRA 660095

Fragen Sie uns!

 
Firma   
E-Mail  
 

NEU Druckband mit Logo

Patentiertes Spezialverfahren:
wir bedrucken für Sie Gurtband mit Ihrem Logo, Firmennamen, Wunschdesign und mehr...

Katalog-Download